Montag, 31. Dezember 2012

Donnerstag Offenes Treffen


 
 





Am Donnerstag, den 3.1.2013, öffnet das KEBAPmobil von 18:00-19:30 Uhr.
Das
offenes KEBAPtreffen für alle findet am 3.1. 2013 ausnahmsweise auch an der Feuertonne statt.








Wir wünschen einen guten Rutsch in ein spannendes neues 2013!

Montag, 17. Dezember 2012

KEBAP Termine rund um Weihnachten und Neujahr

Mittwoch, 19.12.
18:00 Uhr:
KEBAP /Bunker Schomburgstraße ist Thema im Planungsausschuss des Bezirks Altona 


am Donnerstag, den 20.12., öffnet letztmalig in 2012 das KEBAPmobil zwischen 18.00-19.30 Uhr am Bunker; ab 19.45 Uhr findet anschließend das monatliche Mitgliedertreffen im treffpunkt, Neue Große Bergstr. 189, statt

Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt das KEBAPmobil geschlossen.
Wir wünschen allseits schöne und besinnliche Weihnachtstage!

Am Donnerstag, den 3.1.2013, öffnet das KEBAPmobil dann erstmalig in 2013 von 18:00-19:30 Uhr, ab 19.30 Uhr ist anschließend wieder offenes KEBAPtreffen für alle im Parkcafè



 

Sonntag, 16. Dezember 2012

Dezember 2012: KEBAPs nächste Schritte Richtung Realisierung.

Der Altonaer Verein KEBAP KulturEnergieBunkerAltonaProjekt e.V., der ein kombiniertes Kultur- und Energie-Projekt in dem leerstehenden Schutzbunker in der Schomburgstraße realisieren möchte, findet inzwischen auch in der Bezirkspolitik mehrheitlich Unterstützung. Es bedarf nun voraussichtlich einer Änderung des Bebauungsplanes, um KEBAP an dem geplanten Ort im leerstehenden Hochbunker Schomburgstraße realisieren zu können. Dies streben Verein und Bezirkspolitik als nächsten Schritt gemeinsam an.

In der öffentlichen Veranstaltung des Planungsausschusses im August 2012 hatte das zuständige Amt bereits darauf verwiesen, daß eine Bebauungsplanänderung wegen der künftigen Energieerzeugung im Bunker baurechtlich unerlässlich ist. Dies betrifft beide von KEBAP verfolgte Energieerzeugungskonzepte mit einem Biomasse-HHS Kessel oder alternative gas-befeuerter BHKW, die in der Bauvoranfrage eingereicht wurden. Die übergeordnete BSU hat im Rahmen seiner Beteiligung im laufenden Vorbescheidverfahren die aus ihrer Sicht grundsätzliche Genehmigungsfähigkeit beider Varianten in Aussicht gestellt, aber gleichzeitig auf die Zuständigkeit des Bezirksamtes in Hinblick auf eine erforderliche Änderung des Planungsrechts (Bebauungsplan) verwiesen.

Anfang November trafen sich daher Vertreter der Bauprüfabteilung Altona mit KEBAP, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Obwohl für die Energiewende notwendig, stellt die Errichtung und Genehmigung dezentraler Anlagen zur Nahversorgung innerhalb der Stadt noch eine Ausnahme dar. Als Modellprojekt möchte KEBAP daher gemeinsam mit den zuständigen Behörden und der Bezirkspolitik eine mögliche Verfahrensweise erarbeiten. Um auf die Bedenken des Amtes ob der Genehmigungsfähigkeit einer Energieerzeugungsanlage in der Schomburgstraße einzugehen, hatte KEBAP den Vertreter eines Energieversorgers zu dem Gespräch hinzugebeten, der in Glinde ein Heizhaus in vergleichbarer Größe wie von KEBAP geplant in einem Wohnneubaugebiet betreibt,  unmittelbar neben einer Kita. Diese Anlage war baurechtlich genehmigungsfähig und erfährt im Betrieb eine hohe Akzeptanz aus der Anwohnerschaft.

In Altona handelt es sich jedoch um kein Neubaugebiet, sondern es existiert bereits ein Bebauungsplan mit entsprechend ausgewiesenen Flächennutzungen. Als Zivilschutzeinrichtung hat der Bunker im Bebauungsplan einen baurechtlichen Sonderstatus. An die Stelle der Sondernutzung für den Zivilschutz träte die von KEBAP angestrebte Sondernutzung  als kombinierter Kultur- und Energiebunker. Den Rahmen dafür schafft eine sog. vorhabenbezogene Bebauungsplanänderung.

Zum weiteren Verfahren gehört nun, dass KEBAP die bestehende Bauvoranfrage voraussichtlich Ende des Jahres 2012 vorübergehend zurückzieht, bis der Bebauungsplan geändert wurde. Nach der B-Planänderung wird KEBAP die Bauvoranfrage wieder einreichen. In der Zwischenzeit wird KEBAP auch die Nutzungspläne für den Bunker weiter konkretisieren. Dazu lädt KEBAP ausdrücklich alle Interessierten Altonaer und Hamburger ein, eigene Ideen für die künftige Nutzung einzubringen. Dies betrifft sowohl den Energie-, als auch vor allem den Kulturteil.

Inzwischen treibt der KEBAP e.V. auch die Genossenschaftsgründung aktiv voran. Am 7.12. 2012 lud der Verein zusammen mit der Heinrich Böll Stiftung zu einer Veranstaltung zum Thema Genossenschaften mit dem Titel „Teilhabe und Beteiligung“ in die Werkstatt 3 ein. Weitere Veranstaltungen werden folgen, eine "AG Finanzierung & Genossenschaft" hat innerhalb des KEBAP e.V. die Arbeit aufgenommen. Die AG steht auch Nicht-Mitgliedern des Vereins offen, zu einer Mitarbeit laden wir herzlich ein. 

Mittwoch, 12. Dezember 2012

KEBAPmobil beim Altonaer Wochenmarkt am 15.12.

FÄLLT AUS!

Aufgrund der Glatteis-Warnungen haben wir uns entschieden, das KEBAPmobil am heutigen Tag an seinem angestammten Platz am Bunker zu belassen. 

Am dritten Adventssamstag ziehen wir das KEBAPmobil wieder
vom Bunker in der Schomburgstraße auf den Goetheplatz


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich über KEBAP zu informieren, zu diskutieren und sich mit ihren Ideen einzubringen.



KEBAPmobil beim Altonaer Wochenmarkt
auf dem Goetheplatz 15.12. 

10-14 Uhr


Wir freuen uns auf regen Besuch und Austausch mit Euch!

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Veranstaltung zum Thema Genossenschaften


Teilhabe und Beteiligung

Sind Genossenschaften geeignete
Organisationsformen für eine
solidarische Gesellschaft?

7. Dezember 2012 / 19 Uhr

W3 – Werkstatt für internationale
Kultur und Politik e.V., Nernstweg 32 – 34


Podiumsgespräch mit Diskussion am Beispiel KEBAP
KulturEnergieBunkerAltonaProjekt

Mit:
Dr. Tobias Behrens
Genossenschaft im gesellschaftlichen Kontext /
STATTBAU HAMBURG Stadtentwicklungsgesellschaft mbH
www.stattbau-hamburg.de

Dr. Stefan Lübben
Genossenschaft Energie / Bürger-Solarkraftwerke Rosengarten eG –
Solarstrom aus Bürgerhand
www.buergersolarkraftwerke-rosengarten.de

Sören Fenner
Genossenschaft Kultur / WIESE, Initiative für ein theatrales
Produktions- und Bildungszentrum
www.komm-auf-die-wiese-de

Ulrike Sitte
Genossenschaft Quartier / Gängeviertel Genossenschaft 2010 eG
www.gaengeviertel-eg.de


Moderation: Heike Breitenfeld, KEBAP e.V.
Karin Heuer umdenken HSS HH e.V.
Eintritt frei

Während sich global wirtschaftliche und gesellschaftliche Krisen in den letzten Jahren weiter zuspitzen, entstehen lokal vermehrt Graswurzelinitiativen. Sie engagieren sich für die Aneignung als entfremdet empfundener Lebensbereiche. Das bedeutet: Stadt selber machen, Energie selber machen, Nahrung selber machen, Kultur selber machen. Diese Bewegung ist in ihrer lokalen
Vielfältigkeit und guter regionaler Vernetzung stark und beweglich. Sie gibt sich nicht mehr zufrieden mit von oben moderierten Beteiligungsverfahren, sondern fordert ein Neudenken der politischen Gestaltungskultur: Projekte wie das Mietshäusersyndikat, das Gängeviertel, das Centro Soziale und KEBAP zeigen einen neuen Weg: BürgerInnen entwickeln ein Konzept, stellen dieses öffentlich zur Diskussion und gleichzeitig der Politik vor und beteiligen derart Öffentlichkeit und Politik an der Ausformulierung und Realisierung. KEBAP ist ein basisdemokratisch organisiertes Teilhabeprojekt, das sich nur in solch neuen vielschichtigen Kooperationsformen verwirklichen lässt. Grundlegend für solche Projekte ist die wirtschaftliche Organisationsform. Im Jahr der Genossenschaften erhält die Idee des solidarischen Wirtschaftens daher wieder regen Zuspruch. Auch KEBAP will sich genossenschaftlich und gemeinwohlorientiert organisieren. Die Energieproduktion soll langfristig den Kulturteil mittragen, um die Mieten niedrig zu halten und sozial/gemeinschaftlich genutzte Räume zu finanzieren. Exemplarisch am KEBAP wollen wir diskutieren, wie man eine Genossenschaft gründen könnte, die die Ausrichtungen Kultur und Energie vereinigt.
Kann die Förderung wünschenswerter gesellschaftlicher Entwicklungen monetäre Rendite ersetzen?
Welche Erfahrungen existieren bereits?
ReferentInnen aus unterschiedlichen Bereichen werden mit uns ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen.

Eine Veranstaltung von:
umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. www.umdenken-boell.de
in Kooperation mit KEBAP e.V. www.kulturenergiebunker.de

Freitag, 30. November 2012

KEBAPmobil beim Altonaer Wochenmarkt am 1.12.

Am ersten Adventssamstag ziehen wir das KEBAPmobil
vom Bunker in der Schomburgstraße auf den Goetheplatz


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich über KEBAP zu informieren, zu diskutieren und sich mit ihren Ideen einzubringen.


KEBAPmobil beim Altonaer Wochenmarkt
auf dem Goetheplatz 1.12. 10-14 Uhr


Wir freuen uns auf regen Besuch und Austausch mit Euch!





Samstag, 17. November 2012

Laternenumzug am 17.11.2012 ab 17:00




                                                                           
Der Laternenumzug zog mit ca 60 Menschen groß und klein durch den herbstlich verwunschenen
Walter-Möller-Park über die Brücke in den Gählerpark und zurück zum KEBAPmobil. Mit Musik, Liedern und Laternen wurde die dunkle Jahreszeit begrüsst. An drei Feuertonnen freuten sich alle, Stockbrot Suppe, Glühwein und Kinder-Punsch unter Nachbarn zu genießen. Schön, dass ihr da wart! 










Freitag, 16. November 2012

Deutscher Engagementpreis 2012


Teilnehmerurkunde
KEBAP wird für die Teilnahme am Deutschen Engagementpreis gewürdigt: Um zu zeigen, wie viele Menschen sich auf unterschiedlichste Weise engagieren, ehrt der Deutsche Engagementpreis jährlich Projekte in den Kategorien Dritter Sektor, Einzelperson, Wirtschaft, Politik & Verwaltung sowie 2012 in der Schwerpunktkategorie Engagement vor Ort. Die Auszeichnung macht engagierte Personen und beeindruckende Projekte sichtbar und stärkt die Anerkennungskultur für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland.


Mittwoch, 24. Oktober 2012

Laternenumzug am 17.11.2012 ab 17:00


Der Umzug wird durch den herbstlich verwunschenen
Walter-Möller-Park über die Brücke in den Gählerpark und
zurück ziehen. Mit Musik, Liedern und Laternen wollen wir
die dunkle Jahreszeit begrüssen. Herzlich eingeladen sind
alle: Jung – Alt, Groß – Klein, Nachbarn und Gäste.
Beim gemütlichen Beisammensein am KEBAPmobil ist Gelegenheit
sich kennenzulernen. Man kann sich über das Projekt
KEBAP informieren oder einfach den Abend an der
Feuertonne mit Stockbrot, Glühwein und Kinder-Punsch
unter Nachbarn genießen.
Wir freuen uns auf Euch! KEBAP e.V.

Montag, 22. Oktober 2012

Gründungstreffen KEBAP AG Genossenschaft am 11.11.

Am Sonntag, 11.11. um 16:00 findet das Gründungstreffen der KEBAP AG Genossenschaft / Finanzen statt. Es geht also vor allem um die zukünftige Organisationsform von KEBAP und den spannenden Weg dorthin.


Vorläufige Inhalte:

  1. Kurzer Einführungsvortrag zu Genossenschaften und ihre Gründung
  2. Austausch zu bisherigen Erfahrungen und Inspirationen in Bezug auf bestehende Genossenschafte
  3. Austausch zu bisherigem Wissen über Finanzierungsmöglichkeiten
  4. grundlegenden Fahrplan für Genossenschaftsgründung erarbeiten (grober Zeitplan, wichtige Meilensteine)
  5. Förderzweck der Genossenschaft diskutieren (welchen Nutzen bietet die Genossenschaft ihren Mitgliedern und darüber hinaus)
  6. Offenen Fragen zur Entwicklung einer genossenschaftl. basierten Struktur für die kommende Veranstaltung mit KEBAP & Böll-Stiftung sammeln

Das Treffen ist offen für alle Interessierte.
Bei Interesse an einer Teilnahme sendet uns bitte eine E-Mail.

Samstag, 20. Oktober 2012

3001 Disaster Festival Hamburg zeigt "Voices of Transition"

Das 3001 Kino veranstaltet vom 18. bis 24. Oktober 2012 das "Disaster Festival Hamburg", eine Reihe mit Filmen über Energiefragen, ökologische Verantwortung und Aktionspraxis. 

Mitglieder von Initiativen aus Hamburg werden jeweils in einen Film einführen bzw. nach Filmen Fragen aus dem Publikum beantworten. Zusammen mit dem Transition Netzwerk Hamburg wird KEBAP bei dem Film:

"Voices of Transition" Trailer
am 24.10. um 19.00 Uhr dabei sein.

zum Film: 
Über den Wandel zur Agrarökologie und zu mehr lokaler Nahrungssicherheit. Wie können wir unsere Felder und Städte auf die doppelte Herausforderung von Klimawandel und Erdölknappheit vorbereiten? Was sind  Permakultur, Agrarökologie und die Transition Town Bewegung?! Eine  inspirierende Doku über alternative Ansätze klima- und  ressourcenschonender Produktion von Lebensmitteln und einer lokal funktionierenden, ethisch integreren Wirtschaft.

Eine Schulvorstellung des Films gibt es am 26.10. um 12.00 Uhr

Alle Filme und Vorstellungen unter
"Disaster Festival Hamburg"

Dienstag, 16. Oktober 2012

Donnerstag, 4. Oktober 2012

4.10., 19:30: OFFENES VEREINSTREFFEN IM PARKCAFE


OFFENES VEREINSTREFFEN IM PARKCAFE AM DONNERSTAG, 04.Oktober UM 19.30 UHR 

nach dem Treffen am KEBAPmobil um 18.00 Uhr
ab 18:00 wird am KEBAPmobil gegärtnert, gebastelt und natürlich geschnackt. 

Jeden 1. Donnerstag im Monat treffen sich Menschen, die bei KEBAP aktiv mitmachen wollen und an KEBAP Interessierte, um 19.30 Uhr im Veranstaltungsraum des Parkcafés im Walter-Möller-Park direkt hinter dem Bunker in der Schomburgstraße.

Dienstag, 25. September 2012

Stadtteilspaziergang: 80 Jahre Altonaer Blutsonntag, Juli 1932

So., 30. September, 15 Uhr; ab 17:30 Uhr Werkstattgespräch am KEBAPmobil/Bunker
80 Jahre Altonaer Blutsonntag, Juli 1932
Zum Gedenken an die Opfer und die politische Bedeutung des Nazimarsches durch Altonas Arbeiterquartiere wird historischen und aktuellen Spuren gefolgt

Treff:
Louise-Schroeder-Straße/ Ecke Unzerstraße (3 min vom Bunker entfernt)


Veranstalter: Stadtteilarchiv Ottensen


Quelle: www.stadtteilarchiv-ottensen.de



Hintergrund:
Vor 80 Jahren war die Gegend um den Bunker Schomburgstrasse (Altona-Altstadt) Schauplatz des "Altonaer Blutsonntags", wo Nazis bei einem Marsch durch das überwiegend von Arbeitern bewohnten Viertel viele Menschen erschossen. Zu diesem Thema führt das Stadtteilarchiv Ottensen am Sonntag, den 30.09, eine Führung durch: http://www.stadtteilarchiv-ottensen.de/pages/stadtteilrundgaenge/termine.php 


ab 17:30 Uhr:
Werkstattgespräch zur Geschichte von Altona Altstadt am KEBAPmobil/Bunker
Im Anschluss an diese Führung wird es um 17:30h am KEBAP-Infomobil ein offenes Werkstattgespräch zur Geschichte von Altona Altstadt statt. Dort wird es nicht nur um den Blutsonntag gehen, sondern auch um andere Aspekte der Geschichte von Altona Altstadt gehen, auch um aktuelle Entwicklungen wie Gentrifizierung oder den erfolgreichen Widerstand gegen die Moorburgtrasse. Ziel ist es, Wege zu finden, um die Geschichte lebendig zu erhalten und darzustellen. Entstanden ist die Idee aus Gesprächen mit Hamburger Unterwelten e.V., wie der Bunker auch nach der Umnutzung als Erinnerungsort erhalten werden kann. Dabei wurde schnell klar, daß der Bunker nicht losgelöst von seiner geschichtsträchtigen Umgebung gesehen werden kann. Auch die Nähe zum Walter-Möller-Park und seiner Namensgebung sind eine Verpflichtung, die besondere Historie des Ortes nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

KEBAP e.V. und das Stadtteilarchiv Ottensen freuen sich über zahlreiche TeilnehmerInnen!

Samstag, 22. September 2012

KEBAP ist Top-Thema der Energie-Experten

Manchmal sind es gerade die kleinen Begegnungen, die unser Projekt bereichern. Wie angekündigt zeigte KEBAP gestern am diesjährigen Klima-Aktionstag den Film "Die Stromrebellen". Besuch hatten wir dabei auch von Robert Doelling, dem Gründer von energie-experten.org.
KEBAP beim Klima-Aktionstag
(Quelle: www.energie-experten.org)
Vor und nach dem Film entstand ein anregendes Gespräch über KEBAP und die Energiewende allgemein. Das hat Robert zum Anlaß genommen, auf seinem blog ein aktuelles Portrait über KEBAP zu verfassen.

Darüberhinaus haben auch andere Menschen, die bisher noch keinen Kontakt zu KEBAP hatten, die Gelegenheit genutzt, sich neben dem Film über KEBAP zu informieren. 

Wir danken allen Gästen und Beteiligten für den kurzweiligen Nachmittag (und dem Wetter für die wärmende Herbst-Sonne).

Sonntag, 16. September 2012

22.09.2012: KEBAP gestaltet den Klima-Aktionstag mit

Samstag, 22.9., 15:00 Uhr


Wir sind Energiewende! 
 
Unter diesem Motto findet am 22.09.2012 der diesjährige Klima-Aktionstag statt. Durch vielfältige Aktionen in ganz Deutschland setzen wir an diesem Tag ein Zeichen für eine echte Energiewende. Alle Infos dazu findest Du HIER.


KEBAP e.V. zeigt zu diesem Anlaß:

1 Stunde Spannung

Die mitreißende Geschichte der Stromrebellen

Der Förderverein für umweltfreundliche Stromverteilung und Energieerzeugung Schönau im Schwarzwald e.V. (FuSS e.V.) hat einen einstündigen Dokumentarfilm über die Schönauer Energie-Initiativen produziert. Der Film schildert die unglaubliche Geschichte der "Schönauer Stromrebellen" von der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl im Jahre 1986 bis zum Jahrestag der zehnjährigen Stromnetzübernahme 2007. Er wurde produziert, um andere Menschen und Initiativen über die Schönauer Initiative zu informieren und zu bürgerschaftlichem Engagement zu motivieren.

Samstag, 22.9., 15 Uhr, KEBAPmobil am Bunker Schomburgstraße

Mittwoch, 12. September 2012

Tolle Sache: Gartenrallye am Samstag, den 15.09.

Am Sa. dem 15.09., ist KEBAP teil einer Gartenrallye, in der insgesamt sieben urbane Gärten in Hamburg besucht werden.

Es gibt zwei Gruppen. Eine Gruppe benutzt öffentliche Verkehrsmittel, die
andere ist mit dem Fahrrad unterwegs. Die Gruppe, die den ÖPNV benutzt wird,
vorraussichtlich so gegen 13:30h bei KEBAP eintreffen, die Fahrradgruppe ist
um 17:25h.
Alle Infos dazu findest Du HIER.
Du kannst Dich auch jetzt noch für die Ralley auf der Seite anmelden.


KEBAP:
Es werden Leute von KEBAP bei der Fahrradgruppe dabei sein. Und wir werden die erste Gruppe um 13:30 Uhr am Bunker begrüßen.
Wenn Du Lust und Zeit hast, dann komm doch auch um 13:30 Uhr zum Bunker.

Wer möchte, kann sich auch am Abend noch der Fahrradgruppe anschließen, um von
KEBAP aus zum Gartendeck zu fahren, wo die Rallye endet und gemeinsam gekocht
werden soll. Es werden zwei Lastenfahrräder mitfahren, die Gaben aus den
Gärten mitführen.

Veranstalter der Rallye sind die Initiative Grünanteil und das Projekt Urban
Ganing 2.0.

Montag, 3. September 2012

Kommende Termine

Donnerstag, 4.10., 19:30 Uhr 

Offenes KEBAP-Treffen im Parkcafe 

vorher ab 18.00 Uhr offenes KEBAPmobil




weitere  Termine

Sonntag, 2. September 2012


Ignis mutat res: Das Feuer verändert die Dinge
In Feld 5 geht es zunächst um die transformative Kraft des Feuers, der Verbrennung sowie um die Energie der Sonne, wie sie z.B. in der Photosynthese chemisch umgesetzt wird.
Die Bedeutung der Strahlung, deren nutzbringende, wie auch zerstörerische Kraft, z.B. in der Radioaktivität, spielt eine wichtige Rolle im Werk des japanischen Künstlers Tatsunori Fujii.Part 1 (22.8. – 9.9.)Tatsunori Fujii, Jochen Lempert und Juergen StollhansEröffnung: Mittwoch, den 22. August 2012 um 20 Uhrmehr Infos
Heike Breitenfeld und Julian Stolte
KEBAP, das EnergieBunkerAltonaProjekt. 
www.kulturenergiebunker.de
Sonntag, den 2. September 18 Uhr 


Vortrag: “Das Feuer verändert die Dinge, das Tun verändert uns” 

Vortrag: “Das Feuer verändert die Dinge, das Tun verändert uns”


Ignis mutat res: Das Feuer verändert die Dinge
In Feld 5 geht es zunächst um die transformative Kraft des Feuers, der Verbrennung sowie um die Energie der Sonne, wie sie z.B. in der Photosynthese chemisch umgesetzt wird.
Die Bedeutung der Strahlung, deren nutzbringende, wie auch zerstörerische Kraft, z.B. in der Radioaktivität, spielt eine wichtige Rolle im Werk des japanischen Künstlers Tatsunori Fujii.
Part 1 (22.8. – 9.9.)
Tatsunori Fujii, Jochen Lempert und Juergen Stollhans
Eröffnung: Mittwoch, den 22. August 2012 um 20 Uhr
mehr Infos



Vortrag: “Das Feuer verändert die Dinge, das Tun verändert uns”
Heike Breitenfeld und Julian Stolte
KEBAP, das EnergieBunkerAltonaProjekt.
www.kulturenergiebunker.de
Sonntag, den 2. September 18 Uhr 

Donnerstag, 30. August 2012

Heute Erntetag

Heute, Donnerstag den 30.8., ernten wir den Mangold und verspeisen ihn mit Gästen von der Keimzelle. Wir treffen uns um 18.00 Uhr zum Kochen und Kräuterspiralenbau.

Freitag, 24. August 2012

KEBAP-Präsentation im Rahmen von umdenken- Heinrich-Böll-Stiftung


KEBAP-Präsentation im Rahmen von „Nicht lang schnacken – selbst anpacken!“, Die Kraft von Gruppeninitiativen; Veranstaltungsreihe von umdenken- Heinrich-Böll-Stiftung

Montag, 20. August 2012

Sommerfest mit Musik, Kinderspaß und vielen netten Menschen im Walter-Möller-Park


Sonntag, 19.8., Altona,
Walter-Möller-Park
 


Für den FreundIn von bewegten Bildern geht es hier zu einem tollen Video des Tages. 
 
Auf der Bühne spielt gerade die türkische Gruppe Umuda Türkü, 200 m entfernt erklärt die Stadtteilversammlung Altona-Altstadt Interessierten die Situation um die Neue Große Bergstraße. 20 m weiter wird auf dem Anwohner-Flohmarkt um alte Platten und Kinderspielzeug gefeilscht. Diese freundliche Atmosphäre genossen mehrere hundert Besucher. 

Viele begeisterten sich den ganzen Tag am Programm für Groß und Klein. Die Sonne lachte über dem Sommerfest und schenkte den heißesten Tag des Jahres, was sich im Schatten bei kühlen Getränken im  Park Café gut aushalten ließ. Viele Besucher meinten, daß sie den Park mit dem idyllisch gelegenen Parkcafe in der Mitte vorher wenn überhaupt dann nur als „Transitstrecke“ wahrgenommen hätten. 
 Neben Hüpfburg und Bewegungsbaustelle für die Kinder ging es auch um die Kürzungen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. In einem auf der Bühne inszenierten Interview wurde deutlich, wie wichtig diese Arbeit für den Stadtteil ist.
 Die meisten Spielangebote für die zahlreichen Kinder kamen vom Haus Drei und der Mädchenoase. 8 Bands spielten ein vielfältiges und spannendes Musikprogramm nonstop. Die „Tüdelband“ rockte am Ende eines langen Tages trotz einbrechender Dunkelheit noch weiter – natürlich auf Platt und angefeuert vom Publikum.

Als Abschluß lief parallel am anderen Ende des Parks im KEBAPmobil direkt am Bunker Schomburgstraße der Film „20 Geigen auf Sankt Pauli“.

 Die Organisatoren vom Parkcafe und KEBAP e.V. können auf eine gelungene Premiere zurückblicken. Es bleibt die Hoffnung, daß sich mit dem „Sommerfest im Park“ ein neues Stadtteilfest in Altona etabliert, das sich vom allgemeinen Kommerzialisierungstrend bei Straßenfesten abhebt.






 


 



Mittwoch, 15. August 2012

Termine in den kommenden Tagen


Dienstag, 21.8. 18.00 Uhr Aula der Louise-Schroeder-Schule

Öffentlichkeitstermin des Planungsausschusses des Bezirks Altona, Vorstellung der Konzepte der beiden Interessentengruppen für den Bunker Schomburgstraße: 
(mehr)

Donnerstag, 16.8.2012  
19:00 Uhr: KEBAP Präsentation im Rahmen des Stadtteilforum Altona Altstadt
Ort: Parkcafe im Walter-Möller-Park
Das "Stadtteilforum Altona Altstadt" ist eine öffentliche Veranstaltung, also herzlich willkommen!

Sonntag, 19.8.
Sommerfest im Walter-Möller-Park vom Parkcafe & KEBAP e.V. (nähere Infos siehe vorhergehenden Blog-Eintrag)



Dienstag, 14. August 2012

Sommerfest am 19.8.: Programm & Ablauf


Das Programm und der Ablauf für unser Sommerfest am kommenden Sonntag, den 19.8., im Walter-Möller Park, steht fest! Und das beste: das alles umsonst und draußen bei bestem Sommerwetter!


- Beginn um 11.00 Uhr mit dem Aufbau des Flohmarkts und der Initiativen-Stände.
Hinweis für Flohmarkt-Anbieter: es ist keine Anmeldung erforderlich.
Kommt einfach am Sonntag morgen ab 11 Uhr (bitte nicht vorher) zum Parkcafe. Es ist genug Platz da. Aber nochmals erwähnt: es kann nicht mit dem PKW in den Park gefahren werden und nur private Anbieter sind zugelassen


- Ab 12.00 Uhr startet dann der Mitmachparcours, über den man verschiedene Projekte und Initiativen in Altona und St.Pauli und natürlich rund um KEBAP kennenlernen kann.

- Ab 13.15 Uhr erfreut uns die Swing Werkstatt mit einem Crashkurs vor dem Parkcafè und danach mit Swing vom Feinsten.

- ab ca. 14 bis 21 Uhr spielen unterschiedliche Musikgruppen auf der mobilen Bühne der Honigfabrik:
Peanut Gallery
Enroe
Alien Office
Umuda Türkü
Bensch
und als krönender Abschluß die Tüdelband .
 

- dazwischen gibt es am frühen Abend um ca. 18:30 Uhr feinste Poetry vom Schriftstehler & Sven Kamin.

- um ca. 16.00 Uhr wird es thematisch ebenfalls auf der Bühne um die geplanten Kürzungen im offenen Kinder- und Jugendbereich gehen.

Während des ganzen Tages gibt es im Park diverse Angebote für Kinder, wie Hüpfburg, die Bewegungsbaustelle, Kinderklettern, Jonglieren, Schminken, Skaten und Stelzenlaufen.

Außerdem wird es (wahrscheinlich letztmalig!) während des Tages Führungen von und mit Unterwelten e.V. durch den Bunker geben. Infos und Treffpunkt dafür ist das KEBAPmobil mit Standort am Hochbunker.

Das Parkcafe wird Euch natürlich den ganzen Tag mit leckerem Essen und Trinken versorgen.

Am KEBAPmobil gibt es KEBAPfilme und KEBAPinformationen, darüberhinaus auch kochen, essen, teilen, mitteilen mit Cantina, einiges wird frisch aus den Hochbeeten am Bunker verarbeitet. Parallel geschieht aktives Gärtnern beim Bau einer Kräuterspirale.

Abends nach Einbruch der Dunkelheit zeigen wir am Bunker um etwa 20.45 Uhr den Film "20 Geigen auf St.Pauli" von Alexandra Gramatke und Barbara Metzlaff.

Wir freuen uns auf Euch. Erzählt es weiter und kommt mit Euren Familien und Freunden am Sonntag zu uns in den Park.

Schönen Gruß
Euer Team vom
Parkcafe & KEBAP

Freitag, 20. Juli 2012

Sommerfest im Park am 19.8. - wir laden zum Mitmachen ein


Für unser Sommerfest am 19.8. im Walter-Möller Park rufen wir (KEBAP e.V. und Parkcafe)  zum Mitmachen auf. Eingeladen sind Anwohner, Initiativen, Künstler und Musiker, die ihre Ideen zum Fest beitragen wollen. Es wird eine kleine Bühne geben und einen Parcours, wo unterschiedliche Initiativen ihr Engagement vorstellen. Für das Programm zugesagt haben bereits die bekannten Poetry-Slammer „Schriftstehler“ und Sven Kamin, die Tüdelband mit ihrer aktuellen CD „NIELAND“ und das türkische Orchester Umuda Türkü.


A3 Plakat    A5 Flyer

Das gesamte Programm mit weiteren Details veröffentlichen wir demnächst hier. Aber noch besteht die Gelegenheit für Euch, das Programm mitzugestalten.

Wer sich beteiligen möchte oder helfen möchte, ist herzlich eingeladen zur AG Sommerfest am Mittwoch, den 15.8. 19.00 Uhr im Parkcafè und am Donnerstag, den 16.8. um 18.00 Uhr am KEBAPmobil



 
Oder ihr schreibt uns eine E-Mail an info(ad)kulturenergiebunker.de .

Mehr Informationen zu den Möglichkeiten, Euch als Initiative zu präsentieren, gibt es unter diesem link.

Das Sommerfest wird unterstützt durch den Verfügungsfonds des Entwicklungsquartiers Altona Altstadt.

Freitag, 6. Juli 2012

Kurzanleitung Pflanzengießen am neuen Bunkerhochbeet

die Pflanzen sind gut angegangen
Hallo an alle, die das neue Hochbeet pflegen und gießen möchten: die Regenwassersammelanlage funktioniert jetzt, es kann komfortabel mit einem Gartenschlauch gegossen werden. Dazu einfach den Schlauch mit dem grünen Seil herunterlassen, die Düse leicht aufdrehen und gießen.
die Regenwasseranlage funktioniert so:
Wichtig: Bitte nach dem Gießen Düse wieder zudrehen (sonst läuft die Tonne leer) und wieder hochziehen, Schlaufe in Griff an gelber Bütte einhängen (damit der Schlauch nicht geklaut wird oder jemand die Tonne mutwillig leerlaufen läßt)
1. Schlaufe am grünen Seil aushängen
Diese kleine Kurzanleitung soll euch das kurz vormachen.
2. Schlauch herunterlassen


3. Spitze der Düse leicht drehen: Wasser fließt heraus- es kann Gegossen werden

4. Düsen wieder zudrehen und Schlauch zum Paket zusammenlegen
5. Schlauch wieder hochziehen



Montag, 2. Juli 2012

Vereinstreffen und Treffen am KEBAPmobil am 5.Juli


OFFENES VEREINSTREFFEN IM PARKCAFE am Donnerstag, 5.Juli UM 19.30 UHR 

nach dem Treffen am KEBAPmobil um 18.00 Uhr
ab 18:00 wird am KEBAPmobil gegärtnert, gebastelt, gepflanzt und natürlich geschnackt. 
Die neu gepflanzten Pflanzen im neuen Hochbeet wollen gegossen werden;-)
Aufruf: Wir brauchen dort einen Gartenschlauch, möglichst dick (3/4 Zoll, ca 5 m lang). Wer kann so einen Schlauch entbehren und mitbringen? 
Jeden 1. Donnerstag im Monat treffen sich Menschen, die bei KEBAP aktiv mitmachen wollen und an KEBAP Interessierte, um 19.30 Uhr im Veranstaltungsraum des Parkcafés im Walter-Möller-Park direkt hinter dem Bunker in der Schomburgstraße.

Sonntag, 1. Juli 2012

Eindrücke von der Einweihung des KEBAPmobils am Bunker 1.Juli 2012

(Alt-) Material wartet auf sinnvolle Nutzung

KEBAP-Interessierte informieren sich...
...zwischen Blumen und Pflanzen,...
...die dann Hand in Hand...
 in das von allen tatkräftig gebaute neue Hochbeet gepflanzt werden...
die Tonnen sollen das Regenwasser zum Giessen vom Bunkerdach auffangen